Willkommen

Aktuelle Informationen für Sie:

 
18. April 2021
 
Liebe Eltern,
 
aufgrund der Situation, die uns alle am Wochenende überrascht hat, haben wir für die Elternsprechstunde den schnellstmöglichen Termin gewählt, um für Ihre Fragen zur Verfügung zu stehen! Um möglichst viele Eltern zu erreichen, bieten wir zusätzlich einen zweiten Termin per Zoom-Konferenz an (Einwahldaten haben Ihre Elternvertreter).
 
Collage_Zoom.jpg - 57,73 kB
Wir sind für Sie erreichbar:
 
 
- Montag, 19. April, 10.00 Uhr
 
- Montag, 19. April, 19.00 Uhr
 
Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
 
Angela Jäger
 
-------------------
 
Liebe Eltern,
 
nun ist es leider amtlich: Der zunächst vom Schulministerium angekündigte Wechselunterricht wird in der nächsten Woche ausgesetzt aufgrund der hohen Inzidenzwerte und der zugespitzten Lage auf den Intensivstationen der Krankenhäuser.
 
Es geht in der nächsten Woche also erneut in den Distanzunterricht. Der Distanzunterricht soll die akute hohe Dynamik des Infektionsgeschehens verlangsamen und zu einer Verringerung der Infektionen beitragen, das geht unter anderem aus der jüngsten Pressemeldung des Kreises Recklinghausen (siehe Link) sowie aus der öffentlichen Bekanntmachung des Landrates mit heutigem Datum (siehe Link) hervor.

Damit läuft die Notbetreuung wie in der letzten Woche weiter! Falls sich Änderungen ergeben, teilen Sie uns diese bitte wieder per Mail mit!

Der Wochenplan kann am Montag in der Zeit von 7.30 bis 15.00 Uhr abgeholt werden. Die Zeiten für die Zoomkonferenzen in den einzelnen Klassen teilen Ihnen die Klassenlehrerinnen mit.

Bleiben Sie weiter gesund und positiv denkend in dieser schwierigen Zeit. Das Overbergteam wünscht Ihnen, trotz allem, ein sonniges Wochenende!

Angela Jäger
 
------------------------------------
 
12. April 2021


Liebe Eltern!

Die neue Coronaschutzverordnung und Selbsttests sind nun an unserer Schule angekommen. Es ist festgelegt, dass sich jedes Kind (und auch das schulische Personal) zweimal wöchentlich für den Besuch der Schule testen muss.

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

Corona_Schnelltest.jpg - 21,50 kB

1. Selbsttest in der Schule

2. Anerkannte Teststelle (Arzt, Bürgertestung...) und Nachweis für die Schule (nicht älter als 48 Stunden)

Zur Durchführung der Selbsttests noch einige Informationen:

Das Overbergteam hat heute eine fachliche Einführung mit unseren zur Verfügung gestellten Selbsttests bekommen. Bei den Selbsttests handelt es sich um einen Nasentest zum Abstrich aus dem vorderen Nasenbereich (siehe Foto, Clinitest der Firma Siemens / Lateral-Flow-Test). Aus organisatorischen Gründen können die Tests nur im Klassenverband (im Wechselunterricht mit der halben Klasse) durchgeführt werden.

Selbstverständlich gehen wir mit den Ergebnissen vertraulich um. Sollte ein Kind positiv getestet werden, heißt es aber noch lange nicht, dass es Corona positiv ist. Allerdings besagt die Coronaschutzverordnung, dass das Kind unverzüglich abgeholt werden muss und Sie verpflichtet sind, einen PCR-Test mit ihm zu machen.

Am Dienstag und Donnerstag werden die Kinder zunächst in der Notgruppe getestet. Sollte ab nächster Woche der Wechselunterricht weitergehen, finden die Testungen montags und und mittwochs bzw. dienstags und donnerstags morgens um 8.00 Uhr statt. Bitte kontrollieren Sie Ihre Notfallnummern in der Klasse, da wir Sie gegebenenfalls schnell erreichen müssen.

Wir werden kindgerecht und sensibel mit dieser Situation umgehen. Auch für uns ist es eine große Herausforderung.

Für Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen!

Angela Jäger und Mariebelle Spieckermann

PS: Weitere aktuelle Informationen finden Sie auch z.B. auf der Seite des Schulministeriums oder des Landes NRW.

------------------------------------------------

 

Herzlich willkommen an unserer Schule - einem Ort des Lernens und Lebens

Für Ihr Interesse an unserer Schule und Ihren Besuch auf unserer Homepage bedanken wir uns bei Ihnen. Die Homepage vermag Ihnen einen ersten Einblick in unser Schulleben und unser Förder- und Forderangebot zu vermitteln. Für Ihre Fragen zu unserer Schule stehen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie! 


Freude - Ideen - Toleranz

Die folgenden Leitsätze charakterisieren das Selbstverständnis unserer Schule. Sie sind entstanden unter der Beteiligung aller Lehrkräfte und müssen ggf. nach künftigen Evaluationsprozessen angepasst werden. Allen Außenstehenden sollen unsere Leitsätze eine Orientierung hinsichtlich der Grundsätze und Zielsetzungen unserer Schule bieten.

F-I-T "Kopf, Herz und Hand im Einklang"

An unserer Schule zielen Bildung und Erziehung nicht nur auf die Vermittlung und den Ewerb von Sach- und Fachwissen, sondern vor allem auch auf die Persönlichkeitsentwicklung. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu handlungsfähigen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen. Ein pädagogischer Schwerpunkt der Overbergschule besteht im sozialen Lernen, in der Entwicklung einer Wertorientierung und in der Erziehung zu einem gewaltfreien Umgang miteinander.

Vielseitige Körpererfahrungen und emotionale Ausgeglichenheit sind die Grundlage für Lernbereitschaft, Lernfreude, Lernvermögen und geistige Beweglichkeit. Geistige Beweglichkeit ist Voraussetzung für Kreativität und Toleranz.

Das versucht unsere Schule durch breit gefächerte Angebote im sportlichen und musisch-kulturellen Bereich zu erreichen.

Freude - mit Freude fürs Leben lernen

Unsere Schule gibt den Schülerinnen und Schülern einen Raum, in dem sie Geborgenheit und Verlässlichkeit empfinden können, sodass sich jede Schülerin und jeder Schüler mit Freude in diesem Lebensraum bewegt. Nur auf dieser Grundlage kann es gelingen, dass jeder Einzelne gemäß seinen Möglichkeiten Basiskompetenzen erwirbt. Fördern und Fordern ist in diesem Sinne ein wesentlicher Aspekt unserer schulischen Arbeit.

Ideen - Ideennetzwerke entwickeln

Schülerideen aufzunehmen, zu verstehen und in den Unterricht zu integrieren sowie Talente und Begabungen zu erkennen, bilden Schwerpunkte eines Lernprozesses, der von Fantasie, Spiel, Experiment und Reflexion geprägt ist. Es müssen unterschiedliche Lösungs- und Lernwege zugelassen und angeregt werden. Dies wollen wir durch schülergerechte methodische Unterrichtskonzepte ermöglichen.

Toleranz: Jedes Kind ist anders - Vielfalt als Chance, tolerant zu handeln

Erziehung zur Toleranz in einer Welt der Vielfalt mit ihren unterschiedlichen Sprachen, Sitten und Gebräuchen, Religionen und Kulturen soll im Schulleben ihre Berücksichtigung finden und lebt insbesondere vom bewussten Einbeziehen kindlicher Erfahrungen und Erlebnisse.

Wir nehmen jedes Kind so an, wie es ist. Keiner darf wegen seiner Schwächen oder Andersartigkeit gekränkt oder verletzt werden. Gegenseitige Achtung, Wertschätzung und Akzeptanz ist Voraussetzung für eine Verständigung ohne körperliche und verbale Gewalt. Nur so wird ein soziales Miteinander möglich, bei dem jeder gleichberechtigt ist.

"Begeisterung ist die Mutter alles Großen." (F. Grillparzer)

Angela Jäger, Schulleitung

 

 

Joomla templates by a4joomla
Diese Website verwendet Cookies! Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Dienste / unseres Angebots. Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr dazu finden Sie in den Datenschutzerklärungen unter „Weitere Informationen“