Willkommen

13. August 2020

Ein herzliches "Willkommen" für 58 neue Schulstarter!

Mit dem gedanklich erfrischenden Motto „Wasser“ eröffneten Pastorin Kirsten Winzbeck und Pfarrer Heiner Innig gestern gleich zwei Male einen ökumenischen Gottesdienst anlässlich der Einschulung unserer neuen Erstklässler: „Besondere Zeiten sind dies für uns alle - und wir sind sehr dankbar, dass uns trotz allem diese feierliche Begrüßung der neuen Schulstarter ermöglicht wurde“, bedankten sich die flexiblen Kirchenvertreter bei der Schulleitung.

Einschulung_2020_Turnhalle_Runde.jpg - 213,46 kB

In einer großen Runde wurde in der Sporthalle für alle Kinder und Eltern der neuen 1a und 1b klassenweise Platz geschaffen - mit Rücksicht auf die wechselhafte Wetterlage spontan in unserer Turnhalle. Sehr ruhig und konzentriert folgten in zwei Gruppen die insgesamt 58 Kinder der Begrüßung durch Schulleiterin Angela Jäger und die neuen Klassenlehrerinnen (Frau Liebig und Frau Pietrowski) und freuten sich u.a. über einen kühlen, wasserblauen Stein zur Erinnerung an den aufregenden Neubeginn.

„Zur Begrüßung singen dürfen wir ja leider nicht“, bedauerte Angela Jäger, aber ein Tanz der Drittklässler und ein Bild-Gedicht der Zweitklässler sorgten dennoch für ein buntes Programm. Ausfallen musste in diesem Jahr auch das sonst übliche Einschulungs-Café, das den Eltern die Wartezeit verkürzt, bis die Kinder aus ihrer ersten „Schulstunde“ zurück kommen. Dafür floss an einem kleinen Stand auf dem Schulhof das auch in der Predigt erwähnte Wasser ausreichend durch alle durstigen Kehlen. Fazit: „Eine so ruhige Einschulung haben wir noch nie erlebt“, so die Rektorin. „Aber für unsere Schulstarter, auf die wir uns sehr freuen, ist es hoffentlich trotzdem ein schönes und unvergessliches Erlebnis gewesen“. Zahlreiche Fotos zur gestrigen Feier finden Sie im geschlossenen Bereich unserer Homepage, das Passwort erfahren Sie von den Klassenlehrerinnen.

Einschulung_2020_Turnhalle_Steine.jpg - 68,12 kB

 

4. August 2020

Liebe Eltern!

In wenigen Tagen beginnt das neue Schuljahr, das leider auch weiterhin von Corona geprägt sein wird. Wir möchten Sie bereits heute mit ein paar Daten und Zeitangaben versorgen, damit Sie etwas besser planen können.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei bis vier haben vom 12. bis 14. August täglich von 8.00 bis 11.30 Uhr Unterricht (am Sitzplatz dürfen die Masken abgenommen werden, ansonsten ist der Mund-Nasenschutz Pflicht). Ab dem 17. August gelten dann die neuen Stundenpläne.

Unsere neuen Erstklässler, auf die wir uns sehr freuen, werden erstmals in zwei separaten Gruppen an der Overbergschule starten:

Die Eisbärenklasse (1a) von Frau Liebig wird am 13. August von 8.00 bis 9.45 Uhr offiziell begrüßt (mit einem Gottesdienst, der Einschulungsfeier auf dem Schulhof und einem ersten Kennenlernen in der Klasse). Im Anschluss folgt von 10.00 bis 11.45 Uhr die Begrüßung der Affenklasse (1b) von Frau Pietrowski, diese findet ebenfalls auf dem Schulhof statt. Pro Kind können jeweils zwei Erwachsene an der Einschulungsfeier teilnehmen, auf dem Schulhof (und im Gebäude) herrscht Maskenpflicht sowie die bekannte Abstandsregel. Einschulungsfotos dürfen ausschließlich auf dem Schulhof gemacht werden.

Ab Schulbeginn werden wir Sie ausführlich über alle weiteren Abläufe informieren und unser gesamtes Kollegium sowie das OGS-Team steht Ihnen bei Rückfragen wie gewohnt gern persönlich zur Seite! Auch wenn die Zeiten turbulent sind und im Corona-Kontext immer wieder neue Regelungen in Kraft treten: Wir werden Sie stets konkret über alle Schritte und Notwendigkeiten informieren und diese auch immer kindgerecht erläutern. Sie und Ihre Kinder sind mit diesen erschwerenden Anforderungen keinesfalls allein, das versprechen wir Ihnen!

In Vorfreude auf den baldigen Neustart grüßen Sie:

Angela Jäger (Schulleitung) und Mariebelle Spieckermann (Konrektorin)

 


26. Juni 2020

Outdoor-Feier mit kirchlichem Segen

Einige Dinge waren fast "wie immer" am Ende eines Schuljahres, die Verabschiedung der diesjährigen Viertklässler lief gänzlich anders: Sonst sind unsere Abschlussklassen immer gemeinsam mit der gesamten Schule zu einer der beiden vertrauten Kirchen (St. Georg oder Dreifaltigkeitskirche) gelaufen und haben dort zusammen mit der Familie einen Abschluss-Gottedienst gefeiert - in diesem Jahr hingegen sind Pfarrer Heiner Innig und Pfarrerin Kirsten Winzbeck auf den Schulhof der Overbergschule gekommen!

Corona-Abschied_auf_Schulhof.jpg - 106,09 kB

In einem riesengroßen Stuhlkreis hatten sich zunächst alle Viertklässler mit jeweils einem Elternteil versammelt: "Auch wenn in diesem Schuljahr viele Dinge schwierig sind - so können wir zumindest noch ein bisschen zusammen feiern und uns noch einmal sehen", freute sich auch Schulleiterin Angela Jäger mit dem gesamten Kollegium und zahlreichen OGS-Mitarbeiterinnen.

In diesem besonderen Rahmen wurden dann Fürbitten vorgetragen, es gab eine kleine Aufführung der Kinder und viele gute Wünsche für den weiteren Lebensweg. Der gemeinsame Gesang musste leider entfallen und die sonst obligatorische Segnung durch die Kirchenvertreter fand auch nicht wie gewohnt statt. Aber diese Aufgabe wurde von Pfarrer Innig und Pfarrerin Winzbeck ausnahmsweise an die Eltern weitergegeben: Jedes Kind wurde während der gesprochenen Segnung vom anwesenden Elternteil (pro Kind konnte während der Feier nur eine Begleitperson direkt auf dem Schulhof anwesend sein) fest umarmt. Auch das gemeinsam gesprochene „Vater unser“ klappte sehr gut unter dem strahlend blauen Himmel.

Was bei der Overbergschule zum Abschied nie fehlen darf, sind die "Irischen Segenswünsche" - auch wenn das wunderschöne und stimmungsvolle Lied in diesem Jahr leider nur vom Band kam und (Corona-bedingt) nicht vom Schulchor vorgetragen wurde. Lebhafter ging es kurz zuvor noch beim selbst getexteten Overberg-Lied zu, das die Viertklässler zur Melodie von "Atemlos" getextet hatten. Doch auch hier galt: Das Lied stammte aus der "Konserve" und es wurde nicht live gesungen.

Verabschieden musste sich die Overbergschule in diesem Jahr schweren Herzens auch von Herrn Parlar, der mit drei Töchtern insgesamt 12 Jahre lang die Grundschule am Volkspark besuchte, sehr viel Arbeit hinter den Kulissen geleistet hat und zuletzt erster Vorsitzender des Fördervereins der Overbergschule war. "Danke für so viel Engagement - im Namen aller", formulierte Schulleiterin Angela Jäger im Anschluss an den offiziellen Teil.

Abschied_Parlar.jpg - 56,39 kB

Nach dem Festakt kamen die beiden Abschlussklassen noch einmal in großen Stuhlkreisen auf dem Schulhof separat zusammen (mit Eltern, Geschwistern und ihren Klassenlehrerinnen) und konnten noch ausführlich miteinander plaudern. Es war zwar ein sehr ungewöhnlicher Abschied, aber für die Kinder und Großen der 4a (Klassenleitung: Stefanie Liebig) und 4b (Klassenleitung: Carola Pietrowski) letztlich dennoch feierlich und sicher unvergesslich.

--------------------------------------------------------------------------

20. Juni 2020


Liebe Eltern,

im zurückliegenden Schuljahr mussten etliche schöne Ereignisse und Veranstaltungen ja leider ausfallen, aber im Hintergrund gab es eine verlässlicheGröße, die trotz allem durchgängig für mehr Spiel- und Lernspaß bei IhrenKindern gesorgt hat. Dank unseres Fördervereins (aktueller Vorstand: siehe Foto), den ja viele von Ihnen auch durch einen Jahresbeitrag unterstützen, wurden der Overbergschule erneut viele schöne Anschaffungen ermöglicht: Dazu zählten direkt zu Beginn des Schuljahres Schulbücher und -Hefte, außerdem etliche neue Spielgeräte für die Pausen/OGS, Montessori-Materialien und Lineal-Sets für die Klassenräume, Möbel für den Innenhof, Anfang Dezember dann die Nikolaus-Stiefel für Ihre Kinder (zu Ostern wurden – im Rahmen der Spendenaktion für die Altenheime – auch Schokohasen gespendet). Der Förderverein hat beim Volksparkfest den ganzen Tag lang unermüdlich mitgearbeitet (Würstchen gegrillt, Kuchen verkauft usw.). Wir sind auf jeden Fall sehr froh über die tolle Unterstützung und möchten Sie auf diesem Weg über all die Neuerungen der vergangenen Monate, die ohne diese finanzielle (und personelle) Unterstützung nicht möglich gewesen wären, informieren – und natürlich im Namen aller Kinder Danke sagen für das umfangreiche Engagement!

Vorstand_Frderverein_2019_Web.jpg - 268,69 kB

Ein herzliches Dankeschön auch an die Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Kurtz, Frau Sommer und ihrem Schulpflegschaftsteam für ihre tolle Unterstützung. Außerdem möchten wir uns beim Homepageteam unter der Leitung von Herrn Achtelik für die umfangreiche Unterstützung bedanken; Herr Achtelik hat unter anderem dafür gesorgt, dass die Unterrichtsmaterialien so schnell und unkompliziert in den geschlossenen Bereich der Website eingestellt werden konnten, das hat uns allen sehr geholfen.

Nun noch ein kurzer Ausblick auf die nächste (und letzte) Schul-Woche: Einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst wird es in diesem Jahr leider nicht geben. Da wir aber die vierten Klassen nicht ohne einen Abschluss entlassen möchten, sieht der letzte Schultag (Freitag, der 26. Juni) wie folgt aus: Die Klassen 1 bis 3 haben von 8.00 bis 9.30 Uhr Schule (und dann Ferien). Die Klasse 4 hat von 8.00 bis 10.45 Uhr Schule, um 10.00 Uhr wird ein Gottesdienst mit anschließender kleiner Abschlussfeier direkt auf dem Schulhof stattfinden. Pro Kind darf ein Erwachsener an dieser Feier teilnehmen.

Noch ein paar organisatorische Details: Den Elternanteil von 12 € (§96 Abs.5 SchulG) für die Klassen 1 - 3 sammeln in der nächsten Woche die Klassenlehrerinnen ein. Die Kopien der Zeugnisse werden am Mittwoch in den Klassen ausgegeben. Bitte geben Sie diese unterschrieben am Donnerstag (zur Erinnerung: alle Kinder haben bis 11.30 Uhr Unterricht) Ihrem Kind mit. Dann erhalten Sie das Originalzeugnis. Für Fragen stehen wir Ihnen nach Absprache gern zur Verfügung. Der erste Schultag nach den Ferien ist der 12. August 2020. Unterricht ist dann für alle Kinder von 8.00 bis 11.30 Uhr.

Das Overberg-Team wünscht allen Familien schöne Ferien und möchte sich auch auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für Ihre tolle Unterstützung in den außergewöhnlichen Homeschooling-Wochen bedanken! Dieses Schuljahr werden wir sicher alle so schnell nicht vergessen. Erholen Sie sich alle gut und bitte bleiben Sie gesund!

Angela Jäger, Mariebelle Spieckermann und das gesamte Overberg-Team

-----------------------------------------------

Herzlich willkommen an unserer Schule - einem Ort des Lernens und Lebens

Für Ihr Interesse an unserer Schule und Ihren Besuch auf unserer Homepage bedanken wir uns bei Ihnen. Die Homepage vermag Ihnen einen ersten Einblick in unser Schulleben und unser Förder- und Forderangebot zu vermitteln. Für Ihre Fragen zu unserer Schule stehen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie! 


Freude - Ideen - Toleranz

Die folgenden Leitsätze charakterisieren das Selbstverständnis unserer Schule. Sie sind entstanden unter der Beteiligung aller Lehrkräfte und müssen ggf. nach künftigen Evaluationsprozessen angepasst werden. Allen Außenstehenden sollen unsere Leitsätze eine Orientierung hinsichtlich der Grundsätze und Zielsetzungen unserer Schule bieten.

F-I-T "Kopf, Herz und Hand im Einklang"

An unserer Schule zielen Bildung und Erziehung nicht nur auf die Vermittlung und den Ewerb von Sach- und Fachwissen, sondern vor allem auch auf die Persönlichkeitsentwicklung. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu handlungsfähigen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen. Ein pädagogischer Schwerpunkt der Overbergschule besteht im sozialen Lernen, in der Entwicklung einer Wertorientierung und in der Erziehung zu einem gewaltfreien Umgang miteinander.

Vielseitige Körpererfahrungen und emotionale Ausgeglichenheit sind die Grundlage für Lernbereitschaft, Lernfreude, Lernvermögen und geistige Beweglichkeit. Geistige Beweglichkeit ist Voraussetzung für Kreativität und Toleranz.

Das versucht unsere Schule durch breit gefächerte Angebote im sportlichen und musisch-kulturellen Bereich zu erreichen.

Freude - mit Freude fürs Leben lernen

Unsere Schule gibt den Schülerinnen und Schülern einen Raum, in dem sie Geborgenheit und Verlässlichkeit empfinden können, sodass sich jede Schülerin und jeder Schüler mit Freude in diesem Lebensraum bewegt. Nur auf dieser Grundlage kann es gelingen, dass jeder Einzelne gemäß seinen Möglichkeiten Basiskompetenzen erwirbt. Fördern und Fordern ist in diesem Sinne ein wesentlicher Aspekt unserer schulischen Arbeit.

Ideen - Ideennetzwerke entwickeln

Schülerideen aufzunehmen, zu verstehen und in den Unterricht zu integrieren sowie Talente und Begabungen zu erkennen, bilden Schwerpunkte eines Lernprozesses, der von Fantasie, Spiel, Experiment und Reflexion geprägt ist. Es müssen unterschiedliche Lösungs- und Lernwege zugelassen und angeregt werden. Dies wollen wir durch schülergerechte methodische Unterrichtskonzepte ermöglichen.

Toleranz: Jedes Kind ist anders - Vielfalt als Chance, tolerant zu handeln

Erziehung zur Toleranz in einer Welt der Vielfalt mit ihren unterschiedlichen Sprachen, Sitten und Gebräuchen, Religionen und Kulturen soll im Schulleben ihre Berücksichtigung finden und lebt insbesondere vom bewussten Einbeziehen kindlicher Erfahrungen und Erlebnisse.

Wir nehmen jedes Kind so an, wie es ist. Keiner darf wegen seiner Schwächen oder Andersartigkeit gekränkt oder verletzt werden. Gegenseitige Achtung, Wertschätzung und Akzeptanz ist Voraussetzung für eine Verständigung ohne körperliche und verbale Gewalt. Nur so wird ein soziales Miteinander möglich, bei dem jeder gleichberechtigt ist.

"Begeisterung ist die Mutter alles Großen." (F. Grillparzer)

Angela Jäger, Schulleitung

 

Joomla templates by a4joomla
Diese Website verwendet Cookies! Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Dienste / unseres Angebots. Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr dazu finden Sie in den Datenschutzerklärungen unter „Weitere Informationen“